Montag, 18. Juli 2011

Gewinnspiel: Geheimtipps für Mütter

So eine tolle Aktion, die mir da über den Weg gelaufen ist...
und zwar auf dem Blog von Paulchens kleiner Welt!

Danke Franzi dafür!

Worum geht es?
Um die Darstellung der Geheimtipps, die ich gerne an andere Mütter weitergeben möchte.
Ich hätte mir gewünscht, dass mir einer ein paar Geheimtipps hätte gegeben, weil ich irgendwie die erste in unserem Freundeskreis war. Aber nun war ich auch immer an der Reihe ein paar Tipps an die kommenden Mütter zu geben.

Und nun verrate ich sie euch.

1. Das Buch oder die DVD zu "Das glücklichste Baby der Welt"
Unser Janis war in den ersten Monaten ein wirklich schwieriges Kind und hat ganz viel geweint. Irgendwann bin ich auf die DVD "Das glücklichste Baby der Welt" von Dr. Harvey Karp gestolpert. Diese ist echt ein Wunder und ich kann sie nur jeder Mutter eines Neugeborenen empfehlen!!! Egal ob Schreikind oder nicht, ihr versteht euer Kind besser.




2. Babys lässt man nicht schreien!!!
Meine Hebame sagte mir, dass es völlig ok ist, wenn ein paar Wochen altes Kind ne halbe Stunde schreit, daran gewöhnt es sich schon. NEIN, NEIN, NEIN! Ich konnte das einfach nicht und diese Aussage (ich weiß leider nicht mehr von wem sie kommt - Harvey Karp???) half mir weiter: "Die Kinder sind während der Schwangerschaft so viele Wochen immer bei oder in ihrer Mutter gewesen und sind 24 Stunden geschaukelt worden, wie soll dieses Kind auf einmal alleine in einem Bettchen liegen und klarkommen?"
Nein und in den ersten Wochen hat das nichts mit Berechnung zu tun!!! Das kommt nach etwa einem halben Jahr und ich verspreche euch, das merkt man ganz genau... ;o)



3. Der ErgoBaby
Nun habe ich meinen Kleinen wirklich viel mit mir umhergetragen. Dieses zuerst im Tragetuch, bis ich mir einen ErgoBaby gekauft habe. Dieser Tragegurt ist jeden Cent wert, den er gekostet hat und selbst heute (Janis ist 2 Jahre), nutze ich ihn noch manchmal. Der Tragegurt lässt sich mit etwas Übung leicht auf den Bauch oder den Rücken schnallen und das Kind fühlt sich total wohl. Für mich eine tolle Sache, da sich das Gewicht eher auf der Hüfte verlagert, als auch den Schultern.
Sehr empfehlenswert!!! Ich persönlich mochte ja auch die Baumwollvariante lieber, einfach weil sie viel weicher ist, also lieber ein paar Euro drauflegen.



4. Der Cool Twister
Wer kennt es nicht, nachts aufstehen, Fläschchen machen und am Besten noch das Kind auf dem Arm. Wie soll ich bloß genau 50°C fürs Fläschchen hinbekommen?
Auch hier gibt es eine tolle Erfindung, die echt auch Männerfreundlich ist. Daumen hoch, nach gut einem halben Jahr schafft man es zwar auch ohne dem Cool Twister, aber bei uns hat er sich bezahlt gemacht.

Quelle: Cool Twister

So, dass sind meine ultimativen Tipps für Mütter und vor allem glückliche Kinder!!!

Wer nun auch sein Glück probieren will und seine Geheimtipps in die Welt bringen möchte, sollte unbedingt HIER reingucken.
Viel Glück!!!



Kommentare:

  1. Vielen Dank für die Teilnahme! Toller Beitrag... Und süße Fotos ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das mit dem Schreien lassen kann ich auch überhaupt nicht verstehen! :( Mir würde es das Mutterherz zerreißen. Und ganz schlimm finde ich auch den Satz: "Ihr dürft eure Kinder nicht so verwöhnen. Kinder müssen sich die Lunge frei schreien!" Alles schon gehört. ;)

    Glaub mir, wir machen alles richtig. Weißt du auch warum? Weil wir auf unser Herz hören und instinktiv handeln. :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich sehe das genauso Franzi...
    einfach auf den Bauch hören!

    Und dann das Richtige damit tun!

    Bisher bin ich damit gut gefahren und so werden wir unsere Kinder doch groß bekommen, oder?

    Für gute Tipps, die mir und meinem Bauchgefühl gut gefallen ;o) bin ich natürlich totzdem sehr offen!

    AntwortenLöschen