Sonntag, 17. Juli 2011

Produkttest: Garnier Ambre Solaire Light & Silky

So ihr Lieben,
vor einiger Zeit konnte man sich zum Tag des Sonnenschutzes am 21. Juni auf der Facebookseite von Garnier Deutschland für einen Produkttest für die Sonnenpflege Ambre Solaire Light & Silky bewerben.

10 Personen wurden von Garnier ausgesucht und ich war mit folgendem Beitrag dabei!

Drei Leute an der Elbe... Sommer, Sonne, Sonnenschein...
Wer brauch da nicht genug Pflege auf der Haut.
Gerade der Kleine muss optimal geschützt sein!

Wenn wir mit dem Boot unterweg sind, merkt man gar nicht, wie doll die Sonne scheint, da ist der Schutz noch wichtiger.

Daher würden wir uns ebenfalls auch gerne für den Test bewerben und hoffen, dabeisein zu dürfen! ;o)
(Auch wenn wir auf dem Bild nur zu Zweit drauf sind...)


So, nun war ich unter den 10 Testern!
Da habe ich mich natürlich wirklich sehr gefreut, denn wie gesagt, mit dem Kleinen verbraucht man schon sehr, sehr viel Sonnencreme im Jahr. Aber auch wir als Eltern merken regelmäßig, wie wichtig die Sonnencreme ist, da man zum Beispiel auf dem Wasser gar nicht merkt, wie intensiv die Sonne doch ist.
Der Slogan "Sonnenschutz? - Sonnenklar!" sollte eigentlich mittlerweile bei allen Sonnenanbetern Standard sein, es gibt aber immer noch wieder Verrückte, die sich auf das Ohne-Sonnenmilch-Experiment einlassen. Daher ist es noch wichtiger die Sonnenanbeter zu überzeugen, zur Flasche (natürlich der Richtigen!) zu greifen.
Somit freute ich mich auf das Paket, welches ich in Empfang nehmen durfte.
Folgendes war drin:
  • eine Flasche Ambre Solaire Light & Silky
  • 50 Produktproben zum Verteilen an Freunde und Bekannte

Klar, dass beim Thema Sonnenschutz die Sonne das ein oder andere Mal auftauchen wird. ;o)


Nun aber erst einmal zum Produkt:
Der Hersteller beziehungsweise die Flasche sagt:
  • Seidig- leichte Sonnenschutz Milch
  • Sofortiger Schutz für UVA und UVB
  • Nicht klebend und Wasserfest
  • Lichtschutzfaktor 20
 Und so sieht die Flasche von Ambre Solair aus...


Die Anwendung:

Es ist natürlich wichtig, sich einzucremen, bevor man in die Sonne geht.
Daher gleich mal zu Hause eingecremt, bevor wir uns in die Natur und in die Sonne begeben haben.
Die Menge, die ihr auf dem Foto seht, reichte bei mir gut für einen Arm aus.
Die Creme ist flüssig und lässt sich super auftragen.


Toll finde ich, dass die Creme nach dem Auftragen noch ein paar Sekunden weiß nachschimmert, dann hat man die Möglichkeit zu gucken, ob man wirklich alle Hautstellen erwischt hat. Nach kurzer Zeit ist die Creme aber eingezogen und der weiße Schimmer ist dann auch verschwunden.
Nach dem Eincremen riecht die Haut angenehm nach dem Duft der Milch und fühlt sich schön weich und gepflegt an.


Auch unser Sohnemann musste natürlich ran.
Gerade bei ihm bin ich übervorsichtig und creme ihn alle Nase lang wieder ein. Bisher habe ich aber immer ein anderes Produkt benutzt. Namenhafte Firma mit Sprühkopf.
Daher war es für ihn erst komisch, dass er mit einer "normalen" Creme eingecremt wurde, aber er fand es ganz lustig.


Auf dem folgenden Bild kann man den Schimmer gut erkennen.
Das ist echt positiv zu bewerten, denn die ein oder andere Stelle vergisst man schon mal und das ist gerade bei Kindern unbedingt  zu empfehlen. Nicht, dass man was vergisst.


Geruch der Creme und Konsistenz:

Geruch ist ja in der Regel Geschmackssache, aber ich muss auch sagen, dass ich den Geruch als sehr angenehm empfinde. Die Sonnenschutz Milch riecht leicht nach Sommer, aber nicht zu extrem. Wirklich gut gelungen der Duft.

Die Konsistenz ist recht flüssig.
Mir persönlich würde die Milch ein bisschen fester besser gefallen, aber es ist auch nicht zu flüssig. Ist einfach nur MEIN Wunsch. ;o)

Mein Männe cremt sich natürlich auch regelmäßig ein und dieses Mal auch mit der Sonnenschutz-Milch. Auch er fand den Duft angenehm und schmierte fleißig alle unbedeckten Körperstellen ein.


Der Praxistest:

Zu Hause haben wir uns alle ordenlich eingecremt, trotzdem die Sonnen Milch mit an unseren Elbstrand genommen.
Im Elbsand sieht die Flasche doch ganz hübsch aus, oder?

 

Da der Elbstrand und unser Boot ca. 150 Meter von der Haustür entfernt sind, gehen wir regelmäßig an das Wasser und klar fahren wir auch des öfteren Boot, was uns allen einfach viel Spaß macht.
Und wie ihr seht, war die Sonnenschutz Milch gleich mit dabei.


Wir sind die Elbe aufwärts gefahren und an Hitzacker vorbeigekommen. Dieses Städtchen kennt vielleicht der ein oder andere... bei Hochwasser geht der Ort immer durch die Presse. Aber Hochwasser ist ja gerade nicht. ;o)


Wir sind ca. eine Stunde unterwegs gewesen und der Sonnenschutz hat sehr gut gehalten.
Keinerlei Sonnenbrand, keine rote Flecken, der Geruch war angenehm.
Wichtig ist, sich nach dem Baden im Wasser noch einmal eincremen, aber das steht auch nochmal auf der Flasche.
Daher kann ich den Daumen nur nach oben halten.
Damit ist der Praxistest bei mir beziehungsweise uns gut bestanden worden.
Und so sieht das dann aus, wenn wir mit dem Boot und dem Sonneschutz unterwegs sind:


Selbst der Kleine lässt sich das Bootfahren gefallen.


Fazit:

Die Sonnenschutz Milch würde ich jederzeit wieder kaufen. Wahrscheinlich nur mit einem höheren Lichtschutzfaktor. Gerade bei Kindern sollte man da ganz doll drauf achten. Da es immer ein bisschen bewölkt war, hat es aber auch mit dieser Creme bei unserem Sohnemann ausgereicht. Bei voller Sonne währe ich wahrscheinlich auf meine alt bekannte Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 zurückgekommen.
Für mich und meinen Männe reicht die Milch vollkommen aus und ich benutze sie regelmäßig. Da ich zur Arbeit eine Stunde hin und eine zurück fahre und die Sonne auch da ziemlich tückisch sein kann, creme ich mich auch dann oft damit ein. Daher nur empfehlenswert.

Jetzt fragt ihr euch, was ich mit den ganzen Proben gemacht habe, oder???
Im Kindergarten unseres Kleinen habe ich in jedes Fach seiner Krippenkumpels ein Sachet
Einige haben mir sogar schon eine Rückmeldung gegeben. Diese war grundsätzlich positiv, auch sie würden die Creme nur mit höherem Lichtschutzfaktor kaufen.

Ich selber arbeite ja an einer Schule als Sozialarbeiterin und auch da habe ich ein paar Proben an die Kollegen verteilt, so als Anreiz für den kommenden Sommer. Auch das ist ziemlich gut angekommen.
Ihr wollt auch eine Probe abbekommen:

Fünf Sachets habe ich aber noch und die würde ich gerne an meine Leser verschicken. Einfach Kommentar hinterlassen und mir eine Mail mit der eigenen Adresse (oben unter "Mail an mich") schicken und auch ihr kommt in den Genuss einer Ambre Solair Probe - völlig kostenlos!
Pro: Der weiße Schimmer nach dem Auftragen! Der Geruch und die Pflege.
Contra: Meiner Meinung könnte die Creme ein bisschen fester sein.

Nun aber noch einmal einen ganz herzlichen Dank an Garnier Deutschland, dass ich diesen Test durchführen durfte!!!!


Tags: Sonnencreme, Sonnenmilch, Lichtschutzfaktor, Ambre Solair, Garnier


1 Kommentar:

  1. Hallo...Hallo Ihr Bootfahrer,

    toller Bericht wieder mal :-) interessiert mich schon, wie die Creme wirkt bevor man sie kauft. Testen ist da immer von Vorteil.
    Außerdem wüßte ich auch schon, wen ich damit eincremen würde ......mich und...... :-)

    liebe Grüße
    Heidi Mariechen

    AntwortenLöschen