Dienstag, 1. Januar 2013

Schwartau - als Frucht-Sirup?

Schwartau kenne ich seit meiner Kindheit als Marmelade und die kommt dann aufs Brot oder Brötchen!
Aber als ich hörte, dass Schwartau Sirup im Sortiment hat wurde ich neugierig!

Warum?
Ich habe einen dreijährigen Sohn, der natürlich nicht normales Wasser trinkt. Da muss immer ein bisschen Farbe von Saft ins Glas, bevor er es überhaupt zum Trinken ansetzt. Genau hier sollte der Versuch Sirup starten!

Als zweites trinken wir mit unserer Mädelstruppe einmal im Monat schon ein Sektchen! Je nachdem welche Marke dann auf dem Tisch steht - ist ja auch Geschmackssache - kann der auch ganz schön trocken und fad ausfallen. In dem Fall wollte ich ebenfalls mit dem Sirup um die Ecke kommen.

Gesagt, getan!

Die Sorten kamen bei uns an:
- Holunder Sirup
- Kirsch Sirup
- Rhabarber Sirup
- Himbeer Sirup

Fakten:

- je eine 250 ml Flasche
- ohne Konservierungs- und Farbstoffe
- Rhabarber, Himbeere und Kirsch Sirup mit einem Fruchtanteil von 50%
- Holunderblüten Sirup mit 10 % reinem Blütenextrakt
- im Handel für 2,19€ erhältlich



Der Holunderblütensirup ist mit 10% reinem Blütenextrakt und ohne Zusatz von Konservierungs- und Farbstoffen! Durch diesen Blütenextrakt erhält er eine lieblich-blumige Note.

Holundersirup benutze ich oft, wenn einer von uns Husten hat.
Da das im Winter relativ häufig ist, kommt dieser Sirup gepaart mit Wasser regelmäßig auf den Tisch und wir trinken es auch gerne freiwillig, denn es ist schon lecker!


Der Kirschsirup hat, wie die anderen drei folgenden Sirupe einen hohen Fruchtanteil von 50% und ist der Favorit meines Kindes. Das Mischverhältnis bei de Schwartauer Fruchtsirup liegt bei 6:1, bedeutet 6 Teile Wasser, 1 Teil Sirup, was bei einer Sirupflasche für 1,8 Liter Fruchtschorle ausreicht. Ich persönlich nehme eher einen 12:1 Anteil, weil mir der Sirup sonst zu süß erscheint.


Dieser Sirup in Form von Rhabarber war natürlich sehr interessant, denn Rhabarber ist ja bekanntlich etwas sauer und quitschig zwischen den Zähnen, außer man haut haufenweise Zucker daran.
Somit wurde dieser Sirup sehr beäugt und mit Skepsis betrachtet.
Aber auch hier wieder ein Fruchtanteil von 50% in der 250 ml Flasche.


Der Himbeer Sirup ist ja mein Lieblingssirup, denn der hat mich am ehesten überzeugt!
Die 250 ml Glas Flaschen mit dem Sirup kosten im Handel 2,19€ und die bin ich auch gewillt auszugeben.
Himbeer Sirup landete bei mir am ehesten im Glas mit Mineralwasser oder Sekt.



Zubereitung:

Einfach!!!
Man schüttet in ein Glas das Sirup und macht Mineralwasser etc. oben drauf.
Wer mag rührt noch mit dem Löffel um, fertig!


Gerade zur Silvesterzeit bot sich das an und ich nahm alle Sirupe mit.
Das Gute war, dass Kinder und Erwachsene davon profitierten!

Der Kleine bekam seinen Sirup mit Mineralwasser und die Erwachsenen mit Sektanteilen.



Hier die Sektvariante mit dem Kirschsirup!


Einfach ein bisschen Sirup ins Glas, dann den (alkoholfreien) Sekt oben drauf. Lecker!


So, wenn ihr mal Abwechselung im Glas braucht... sucht euch doch mal einen Sirup heraus und probiert es aus! ich werde bestimmt mal Sirup nachkaufen!

Viel Spaß...


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen